Begrüssung des Kompaniekommandanten

Geschätzte Kameraden, herzlich willkommen bei der Inf Kp 70/3!

Zusammen mit unseren drei Schwesterkompanien sind wir das Hauptkampfelement unseres Bataillons. Die ca. 200 Mann starke Kompanie ist in drei Kampfzüge und einen Kommandozug gegliedert.

Als Infanterie Kompanie sind wir in der Lage, höchst anspruchsvolle Aufträge unterschiedlichster Art und Intensität autonom durchzuführen. Das Aufgabenspektrum reicht von Unterstützung ziviler Behörden (bspw. Schützen von Konferenzen oder überlebenswichtiger Infrastruktur) bis zum klassischen Kampf mit schweren Waffen im Verteidigungsfall. Entgegen dem traditionellen Ruf eines vielleicht eher einfältigen Infanteristen, fordert das heute vielseitige Einsatzspektrum vom Soldaten ein hohes Mass an (geistiger) Flexibilität, Kreativität und Eigenverantwortung.

Es liegt in der Natur der Sache, dass wir als militärische Einheit vorzugsweise dann eingesetzt werden, wenn gewohnte Strukturen und Normen auseinander zu fallen drohen und bestehende Institutionen die Lage nicht mehr bewältigen können. Die Bevölkerung erwartet genau dann von unserer Kp, dass wir, ungeachtet der widrigen Umstände um uns herum, als Einheit funktionieren und in der Lage sind, zu unterstützen.

Sowohl in Trainings- wie auch Einsatz-WK zu Gunsten ziviler Behörden haben wir in den letzten Jahren wiederholt bewiesen, dass sich die Inf Kp 70/3 durch eine hohe Disziplin, Widerstandsfähigkeit und den Willen auszeichnet, den erhaltenen Auftrag auch unter misslichsten Umständen erfolgreich auszuführen.

Ich freue mich auf unseren nächsten WK im Juni/Juli 2017!

Kameradschaftlich

Hptm Tobias Bosshart
Kdt Inf Kp 70/3

 

Organisatorisches zum WK 2017

Die Sicherheit unseres Landes hat seinen Preis. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass die militärische Dienstleistung neben unseren zivilen Verpflichtungen ein einschneidendes Ereignis im Jahreskalender darstellt. Trotzdem erinnere ich Euch daran, dass während unserer WK-Zeit das Militär grundsätzlich Vorrang gegenüber unseren zivilen Verpflichtungen hat. Ich bitte Euch daher, die folgenden Regeln zu beachten:

Urlaubsgesuche müssen bis am Sonntag 21.05.2017 2359 bei mir per Email eingetroffen sein. Die Urlaubsformulare (Form 6.37) findet ihr im Internet. Zu spät eintreffende oder unvollständig ausgefüllte (!!inkl. Beilagen und Bestätigungen!!) Urlaubsgesuche werden automatisch abgelehnt. Als Faustregel gilt: pro 4 Wochen Dienst werden nicht mehr als 2 Urlaube gewährt; für 3 Wochen nicht mehr als einer. Urlaubsgesuche, die nicht pünktlich eingentroffen sind, werden nur in unvorhersehbaren Fällen (bspw. Todesfall) genehmigt.

Wochenendwache: Die Aufgebote für die ersten zwei Wochenende entnehmt ihr bitte dem WK Brief. Grundsätzlich hält sich jeder AdA bereit, kurzfristig für die Wochenendwache aufgeboten zu werden. AdA mit Urlaub werden bevorzugt für die Wochenendwache aufgeboten.

Persönliche Ausrüstung: Jeder AdA ist verpflichtet, mit einsatzfähiger persönlicher Ausrüstung einzurücken. Pers Mat muss daher vor dem Dienst retabliert werden.

Tenü A: Dies gilt insbesondere für das Tenü A. Wer kein "würdig-adrett" aussehendes Tenü A (inkl. Béret) dabei hat, geht nicht in den Ausgang und empfiehlt sich zudem für die Wochenendwache. 

SchuMa: Während unseren Übungen werden wir einige Zeit in erhöhtem ABC-Bereitschaftsgrad trainieren. Brillenträger müssen daher entweder eine sehkorrigierte SM90 dabei haben oder auf eigenes Risiko Kontaktlinsen tragen.

Dispenzen: Ich behalte mir vor, AdA mit übermässig vielen Dispenzen (= als Infanterist nicht mehr einsetzbar) aus dem WK zu entlassen.

 

Wichtige allgemeine Informationen für jeden AdA: